Welche Gefahr droht jetzt nach dem extremen Sturm und Gewitter?

Die Gewitter und Sturmfronten der letzten Tage haben die Meteorologen nicht überrascht. Dennoch hätte kaum ein Laie eine solch verheerende Kraft für möglich gehalten. Neben Gebäudeschäden ist es in NRW und Rheinland-Pfalz leider auch dieses Mal erneut zu Verletzten und gar Todesfällen gekommen. Es gilt jetzt zu handeln, um womöglich ebenso ernste Folgeschäden für die nächsten Tage und Wochen zu verhindern. Wir haben unsere Bauminspekteure zum Teil aus dem Urlaub zurückberufen, um für unsere Kunden den besten Service und damit die bestmögliche Vorsorge bieten zu können.

Wenn auch Ihr Grundstück, Ihre Bäume und Grünanlagen den Naturereignissen der letzten Tagen ausgesetzt waren, dann empfehlen wir Ihnen unbedingt, einen kurzfristigen Check-Termin mit unserem Büro zu vereinbaren.

Wenn Sie in der Sicherungspflicht sind für öffentliches Grün, für Parks und Gärten, dann gilt unser Rat umso dringender im Interesse der Sicherheit aller Bürger, die auf ihre Sicherheit im öffentlichen Raum vertrauen.

Die Gefahr geht akut aus von Bäumen und Ästen, die durch die extremen Belastungen der letzten Tage in Ihrer Statik angegriffen sind und jederzeit brechen oder gar umstürzen könnten. Versuchen Sie als Laie unter keinen Umständen einen solchen Baum selbst durch Axt oder Säge zu entlasten.

Durch Teilabbrüche und Risse haben sich in mancher Krone, den Ästen oder dem Stamm unvorstellbare Spannungen aufgebaut, die sich explosionsartig entladen und dabei zur tödlichen Gefahr werden können. Bitte kontaktieren Sie uns rechtzeitig zur Vereinbarung eines kostenlosen Beratungstermins. Denn wir stehen mit unserem Namen und Motto „Für ein sicheres Leben der Bäume“.

Neuen Kommentar schreiben